FWG Haushaltsrede 2020 - FWG Ottersweier

Ottersweier
Wir sind das Original, parteilos und kommunal!
Direkt zum Seiteninhalt

FWG Haushaltsrede 2020

Themen / Presse
Stellungnahme der FWG Fraktion zum Haushaltsplan 2020
(vorgetragen von Gemeinderätin Susanne Vetter; Januar 2020)

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Pfetzer,
liebe Kolleginnen und Kollegen, verehrte Zuhörer, sehr geehrte Vertreter der Presse,
Heute Abend beenden wir die Vorbereitungen für das kommunale Wirtschaftsjahr 2020. Alljährlich versuchen wir als gewählte Vertreter der Bürger von Ottersweier und Unzhurst verantwortungsvoll, die gemeinsam erzielten Steuergelder sinnvoll und zum Nutzen aller Einwohner einzusetzen.
Ottersweier hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer innovativen, zukunftsorientierten Gemeinde entwickelt. Es ist unser Anliegen auch im kommenden Haushaltsjahr verantwortungsvoll die vielfältigen anstehenden Maßnahmen zu koordinieren und finanzierbar zu machen. Dabei müssen alle Entscheidungen mehr und mehr vor dem Hintergrund der Umweltverträglichkeit und Anpassung an klimatische Veränderungen getroffen werden.
Den scheinbar hohen Beträgen auf der Einnahmenseite steht ein umfangreicher Aufgabenkatalog gegenüber, der die Gemeindekasse belasten wird. Die geplanten Maßnahmen für 2020 können nur umgesetzt werden, wenn zu den Steuereinnahmen sowohl kommunales Eigenkapital als auch externe Darlehen zufließen. Ottersweier steht trotz einer weiteren Kreditaufnahme im Ranking der „Pro–Kopfverschuldung“ in Höhe von 212 € weit unter dem Landesdurchschnitt.
Als FWG–Fraktion achten wir auf nachhaltiges Wirtschaften. Sachwerte der kommunalen Infrastruktur sollen durch frühzeitige Unterhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen erhalten bleiben und, wo es möglich ist, soll nach intensiver Planung durch gezielte Investitionen ein Wertzuwachs erwirtschaftet werden.
Wir sind bemüht bei unseren Entscheidungen möglichst die Bedürfnisse aller Bürger zu berücksichtigen. Es wird auch in Zukunft darauf ankommen, in Haushaltsstrategie-Klausuren Prioritäten für das gemeinsame Handeln zu setzen, die danach schrittweise in konkreten Maßnahmen umgesetzt werden. Wir begrüßen sehr das Nutzen von Landeszuschüsse für anstehende Maßnahmen und bedanken uns bei der Verwaltung für ihr hervorragendes „Antragstellungs-Management“.
Unser Dank geht an alle Ratsmitglieder.
Natürlich dürfen wir uns auch bei Ihnen, Herr Bürgermeister Pfetzer, mit dem gesamten Mitarbeiterteam der Verwaltung, aber auch Bauhof und Forst für die jederzeit sachliche , vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit bedanken.

Die FWG Fraktion stimmt der vorgelegten Haushaltssatzung geschlossen zu.
Zurück zum Seiteninhalt